Bezirksschornsteinfeger

Der bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger (BBS)
Was machen eigentlich
Schornsteinfeger?

Brandschutz ist eine unserer ureigensten Aufgaben. Verursacht durch unkontrollierte Feuerungsanlagen brannten einst immer wieder Häuser und ganze Städte nieder. Erst die flächendeckende Überwachung des Brandschutzes durch das Schornsteinfegerhandwerk garantierte Sicherheit für Leib, Leben, Hab und Gut. Nicht umsonst heißt es seitdem, dass Schornsteinfeger Glück bringen. Auch heute ist die Brandschutzvorsorge durch das Schornsteinfegerhandwerk so wichtig wie eh und je. Jedes Jahr finden Schornsteinfeger rund 1,5 Millionen gefährliche Mängel an Feuerungsanlagen. Ohne diese Überprüfung bliebe Ihre Sicherheit auf der Strecke … Ihre Sicherheit und die Ihrer Familie. Nicht umsonst ist Deutschland EU-weit das Land mit den geringsten Kohlenmonoxid-Opfern. Sicherheit zahlt sich aus.

der bevollmächtigte BBS / bBSF

Der für Sie bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger muss jede Neuaufstellung, Auswechselung oder Veränderung Ihrer Feuerungsanlagen (vor bzw. bei der Inbetriebnahme) baurechtlich abnehmen. Ohne diese Abnahme dürfen Feuerstätten nicht betrieben werden. Im Rahmen einer 2 mal in 7 Jahren durchgeführten Feuerstättenschau wird die Sicherheit der Feuerungsanlagen wiederkehrend bewertet. Hier geht es um Ihre Sicherheit. Sie haben keine Wahlmöglichkeit bei Ihrem zuständigen BBS / bBSF, dieses wäre einer neutralen Bewertung von Sicherheit abträglich. Ihr BBS / bBSF wird von der Behörde eingesetzt. Sie erhalten von Ihm einen Feuerstättenbescheid, in dem alle durchzuführenden Tätigkeiten mit den entsprechenden Fristen festgeschrieben sind. Sie sind dafür verantwortlich, diese einzuhalten.

*BBS / bBSF – hier waren sich die Bundesländer nicht einig, die ursprüngliche Bezeichnung wurde “BBS” abgekürzt, später verwendeten Bundesländer die Abkürzung bBSF. Beides steht für “bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger